Steuerpolitik und Steuerreformen im internationalen Vergleich: eine Analyse der Ursachen und Blockaden

Front Cover
LIT Verlag Münster, 2005 - 465 pages

From inside the book

Contents

I
17
II
50
III
135
IV
161
V
380
VI
412
VII
424

Common terms and phrases

Abbildung Abgabenquote Abstimmungen Akteure Allerdings Analyse Anmerkungen Anteil Australien Befunde beiden Besteue Besteuerung Bundes Bundesbank Bundesrat Bundesregierung Bundesverfassungsgericht CDU/CSU Cluster Daten Demokratie deutschen Deutschland Direktdemokratie direkten Steuern Divided Government Durchschnitt Effekt effektiven eher eindeutig Einfluss Einkommen Einkommensteuer Einnahmen Entscheidungen erst Europäischen Union Faktoren Finnland Flat Tax Föderalismus gegenläufigen Mehrheiten Geldpolitik geringer Gesetze Globalisierung Grenzsteuersätze Großbritannien große hoch hohe Hypothesen Indikator insbesondere Insgesamt institutionelle Institutionen internationalen Vergleich Irland Jahre jeweils kompetitiven konservativen Körperschaftsteuer Korrelationen Länder Lijphart Maß Mehrwertsteuer möglich Neuseeland Niedrig Notenbank OECD OECD-Länder ökonomischen Österreich Parteien Parteienfamilien parteipolitische Polarisierung politischen Präferenzen Präsidenten Prozent Referenden Referendum Reformen Regierung rung schen Schließlich Schweiz signifikant sowie Staaten Staatstätigkeit stark Steuerbelastung Steuerpolitik Steuerquote Steuerreformen Steuersätze Steuerstruktur Steuersysteme Steuerwettbewerb Studie Supreme Court Tabelle Theorie Tsebelis Unabhängigkeit Unternehmen Unternehmensbesteuerung unterschiedliche Variablen Veränderung Verfassung Verfassungsgericht verschiedene Veto Vetospieler Volksinitiativen Vorlagen Wagschal Wähler Wirkung Zahl Zeitraum Zentralbankrat zentralen Zusammenhang zwei zweite

Popular passages

Page 133 - Pour l'entretien de la force publique et pour les depenses d'administration une contribution commune est indispensable; elle doit etre egalement repartie entre tous les citoyens en raison de leurs facultes.
Page 323 - Although direct taxation does not as such fall within the purview of the Community, the powers retained by the Member States must nevertheless be exercised consistently with Community law.
Page 296 - In entscheidendem Maße aber wird die Währung von der hemmungslosen Ausgabenwirtschaft der öffentlichen Hand bedroht. Das unbegrenzte Anschwellen der Staatsausgaben sprengt jeden Versuch eines geordneten Etats, bringt trotz ungeheurer Anspannung der Steuerschraube die Staatsfinanzen an den Rand des Zusammenbruchs und zerrüttet von hier aus die Notenbank und die Währung.
Page 134 - Section 9. ... No capitation, or other direct, Tax shall be laid, unless in proportion to the Census or Enumeration herein before directed to be taken. No Tax or Duty shall be laid on Articles exported from any State.
Page 217 - Entstehungsjahr (= ersten 12 Monate der vollen Wirksamkeit der finanziellen Auswirkungen) erfassen, kann man die Steuerreformaktivität vergleichsweise exakt quantifizieren, indem man für beide Ebenen auf die entsprechenden Gesamtausgaben und auf das Bruttoinlandsprodukt standardisiert (alle Daten in € umgerechnet).
Page 88 - ... Steuerrecht (insbesondere aufgrund des Jahressteuergesetzes von 1996), die durch die Zunahme der steuerpolitischen und familienpolitischen Aktivität des Bundesverfassungsgerichtes veranlasst wurden. Laut...
Page 380 - ... Schulden im Laufe des nächsten Rechnungsjahres zur Entlastung der Bundesregierung Rechnung zu legen. (2) Der Bundesrechnungshof, dessen Mitglieder richterliche Unabhängigkeit besitzen, prüft die Rechnung sowie die Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung. Er hat außer der Bundesregierung unmittelbar dem Bundestage und dem Bundesrate jährlich zu berichten. Im übrigen werden die Befugnisse des Bundesrechnungshofes durch Bundesgesetz geregelt.
Page 217 - Operationalisierang ist nicht frei von Problemen: Erstens wurden die dynamischen Effekte, dh Kumulationswirkungen, nicht berücksichtigt. Zweitens wurden - innerhalb einer Maßnahme und innerhalb eines Jahres - Steuersenkungen mit Steuererhöhungen saldiert, dh nur der Nettojahreseffekt wurde betrachtet. Drittens ist eine Addition der einzelnen Positionen nur begrenzt aussagefähig, da in den Entstehungsjahren unterschiedliche wirtschaftliche Verhältnisse zugrunde lagen (Bundesministerium der Finanzen...

Bibliographic information