Die Europäische Union als globaler Akteur: Eine Einführung

Front Cover
Springer-Verlag, 2008 M07 25 - 305 pages
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
Dieses Studienbuch bietet einen Gesamtblick auf die europäische Außenpolitik und auf die globale Rolle der Europäischen Union. Neben der institutionellen Architektur der GASP und ESVP werden die zentralen Dimensionen und Instrumente der europäischen Außenbeziehungen und das Verhältnis der EU zu den wichtigen internationalen Organisationen, Ländern und Weltregionen behandelt.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Zur Rolle der EU in der Welt
34
Außenpolitik gestalten Nachbarschafts und Regionalpolitik
238
Perspektiven für die Union als globaler Akteur
270
Kommentierte Literaturliste
296
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Afghanistan AKP-Staaten Akteur allerdings amerikanischen Außen Außenbeziehungen Bedrohungen Bereich bereits Beziehungen bezüglich bilateralen bislang Brüssel China derzeit Drittstaaten eigenen Einsatz Entscheidungen entsprechenden Entwicklung ersten Erweiterung ESVP Euro Europäische Sicherheitsstrategie europäischen Außenpolitik Europäischen Rat Europäischen Union European Falle Foreign Policy Frage Frankreich GASP GASP/ESVP gegenüber gemeinsamen Gemeinschaft geostrategischen globalen Großbritannien größeren Grund grundsätzlich Handeln Handelspolitik Herausforderungen Hohen Indien insgesamt institutionellen Instrument Integration Interessen intergouvernementalen internationalen Irak Irak-Krieg Iran Jahren Kommission Konflikte Kooperation Kosovo Krisenmanagement künftig Ländern lich Märkte Massenvernichtungswaffen Maßnahmen Middle East militärischen Mitglieder Mitgliedstaaten mittlerweile Möglichkeit Moskau multilateralen Multilateralismus nationalen neuen ökonomischen Organisationen OSZE Partnerschaft Petersberg-Aufgaben politischen Prozent Rahmen Regierung Region regionalen Rolle rung Russland schen schließlich Sicherheitspolitik Sicherheitsrat Sicherheitsstrategie Sinne somit sowie Staaten stärker Stefan Fröhlich strategischen Teheran Terrorismus transatlantische Verhältnis Umsetzung UN-Charta Unilateralismus Verfassungsvertrag Verteidigungspolitik Vertrag Washington Welt weltweit Wirtschaft zentrale Ziel zivilen zuletzt zumindest zunächst zunehmend Zusammenarbeit

About the author (2008)

Prof. Dr. Stefan Fröhlich lehrt Politikwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Bibliographic information